Kreisparker

Solange er noch nackt schläft, sei es nicht zu kalt zum zelten. Mir gehen langsam die Jacken aus. Die schneebedeckten Berge reduzieren zusätzlich mein Temperaturempfinden.

Manchmal schlafen wir auch im Auto. Ist auch nicht wärmer. Aber an neuen Erfahrungen nicht zu toppen.

Hier gibt es nämlich eine ganz neue Spezie von Tourist, die mir in dieser Form und Masse so noch nicht begegnet ist. Die Deutschen. Meistens im Paar unterwegs. Übernachtet wird im weißen Van. Es wird im Kreis geparkt, und im Kofferraum gekocht. So dass jede Art von möglicher Kommunikation mit Nachbarn von vornherein unterbunden wird. Wenn sie könnten, würden sie einen Jägerzaun ziehen.

Grenzt der Parkplatz an eine Grünfläche, und ist ein Parken im Kreis infrastrukturell nicht möglich, werden die Klappstühle zum Dinner in sicherer Entfernung zu den anderen Klappstühlen gestellt. Das ist auch das erste was sie machen, wenn sie ankommen. Ich sehe durchaus Parallelen zu dem Handtuch der Pauschalreiser. Noch bei dem letzten Bissen des Dinners zieht man sich wetterunabhängig in seinen Van zurück. Man könnte angesprochen werden. Geschieht das dennoch, bleibt man einsilbig. 

Wenn sich dann aber morgens die Schiebetür unseres schwarzen Kleinwagens öffnet, und unsere Zigeuner-Familie aussteigt – einer nach dem anderen, und immer doch noch einer hinterher. Ja, da wackeln die Gardinen der Nachbarn vor Neugierde. Oder Mitleid. 

Manchmal fragen wir uns, ob unser Sohn trotz aller Bemühungen unsererseits auch mal einer dieser spießigen Kreisparker wird. Er ermahnt andere Kinder nicht vom Beckenrand zu springen. Und weigert sich Muscheln am Strand zu sammeln. Weil das Schild sagte, es sei außerhalb der Saison verboten. Auf Geschwindigkeitsbegrenzungen macht er dich aufmerksam, und wenn Oma Ella an seinem Geburtstag die Füße auf den Tisch legt, wird sie nicht eingeladen. Er wurde zum Kiwi Ranger vom Department of Conservation gekürt. Ich bin meistens schon an der Siegerurkunde gescheitert. Das hat er nicht von uns. Und der Umgang mit den Kindern aus dem Neubaugebiet kann es ziemlich sicher auch nicht sein. 

Wir tun was in unserer elterliche Macht steht. Damit das Kind später statt Stoßstange den Meerblick wählt. 

Wir parken quer. 

Advertisements

2 Gedanken zu “Kreisparker

  1. Ich liebe diesen Blog 👍🏻☺️

    Die Hoffmänner wünschen der kleinen Ida alles Liebe und Gute zum ersten Geburtstag …..
    ❤️- lichen 🍀- wunsch

    PS: wir hoffen, wir melden uns noch rechtzeitig

    Genießt weiterhin Euren Trip und erlebt noch viele Abenteuer…..

    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s